digestive-41529_960_720Lebensmittel richtig kombinieren

 

Einführung

 

So viele von meinen Freunden und Bekannten( ich eingeschlossen), klagen über Verdauungsschwierigkeiten.
Wie kann das sein, dass so viele Menschen damit ihre Probleme haben.
Ich selbst kann mich an Zeiten erinnern, wo ich beispielsweise nach dem Genuss eines herkömmlichen Erdbeerkuchens, förmlich in eine Art
Fressnarkose gefallen bin.

Man sagt ja nicht ohne Grund: “ Erst mal ein Verdauungsschläfchen machen!“

 

Was steckt hinter der Fressnarkose?

animal-1058497__340

Jede Nahrung die Du dir zuführst, setz einen bestimmten Verdauungsprozess in Gang.
Was hierzu sehr interessant ist, dass unser Verdauungsystem zu jedem zugeführtem Essen
auch ganz bestimmte Enzyme benötigt, um den Kram klein zu bekommen.
So weit noch alles klar!?

Jetzt wird`s spannend!

 I

s doch ganz logo. Wenn wir unsere Gerichte falsch kombinieren, wird`s schwer im Magen.
Weil die Sachen schnell durch`s System wandern und die anderen halt einfach länger brauchen. Studien belegen, dass das Essen tatsächlich in der Reihenfolge verdaut wird, wie es rein kommt!

 Auf die Reihenfolge kommt es an!
Das heißt: Man sollte die Sachen die unser Körper schnell verdaut, dann klarer Weise auch als erstes essen.
 Am schnellsten rasen Wassermelonen,Frucht und Gemüsesäfte durch unser Gedärm.
Gefolgt von anderen Früchten und Salaten. Jetzt kommt gedämpftes oder gekochtes Gemüse. Wir befinden uns noch bei Verdauungszeiten von unter einer Stunde.
Die harten Brocken kommen erst noch !

Die harten Brocken!!!

Jetzt geht`s mit stärkehaltigem Gemüse weiter. Ja richtig, die Kartoffel.
Im Gedärm ist jetzt Schwerstarbeit angesagt. Denn es müssen Enzyme für Fleisch mobilisiert werden, denn das hält sich mit am längsten in uns auf.
Hier reden wir von zwei bis fünf Stunden!

 Is doch ganz klar, dass das nicht gut gehen kann wenn du dir nach Schnitzel mit Pommes eine Melone oder anderes Obst als Nachtisch reinhaust.
Du weißt ja noch wie das war mit der Reihenfolge und den Verdauungszeiten!
Die ungeduldige Melone hockt jetzt auf einem Pommesfleischbrei und denkt sich:
„Scheiße, wo bin ich denn hier gelandet“ und fängt schon mal ein bisschen das gären an.

Weil ihr das ganze zu lange dauert und da gammelt man ja lieber vor sich hin.
Was denkste denn wie Du dich dabei fühlst!?!
Wahrscheinlich leicht wie ne Feder oder doch eher Model „Bleiente!“

Wie du aus der Misere wieder raus kommst !

Na das liegt doch jetzt echt auf der Hand Leute!!!

Wichtig ist wie gesagt die Reihenfolge! Also, leicht verdauliches als erstes und die schweren Sachen zum Schluß. Wilde Kombinationen vermeiden, am Besten einzeln essen.

WAS HEIßT DAS IM KLARTEXT

Also, der absolute Supergau würde dann so aussehen:
Ich gehe essen !

 S

zene gestellt:

Als erstes bestelle ich mir ein fettes Schnitzel mit Kartoffeln und einem Salat.
Dazu eine große Apfelsaftschorle. Irgendwie macht sich nach dem Essen ein leichtes Völlegefühl breit.

Ich denk mir so: „Na so ein Nachtisch geht doch immer!“
So`n Paar Vitamine zum Schluß. Und bestelle mir einen schönen Obstsalat.
Den ich mir dann noch genüsslich einverleibe.

 Was is denn nu los !?!?!
Also irgendwie fühl ich mich gar nicht gut….
Mir wächst in Minuten schnelle ein riesiger Bähbauch. Ich mache mir schon mal so unauffällig wie möglich die Hose auf……ahhhh schon besser!
Ich denke mir so: “ Na toll, verträgst ja bald gar nüscht mehr!“
Ich bekomme Bauchschmerzen, regelrechte Dünnschießwehnen (wenn euch das was sagt).
Ich will einfach nur noch nach Hause auf die Couch, aber zuerst auf die Toilette !
Sonst passiert was worauf ich keinen Einfluß mehr habe.
 D

ie Nacht schlafe ich sehr unruhig. Am nächsten Morgen fühle ich mich wie vom Stadtbus überrollt.

Was ist hier wohl passiert?!? Na kommt ihr selber drauf !

Genau. Die falsche Kombination war`s und zum Essen generell nix trinken. (Mindestens 30-60 Minuten)

Der Obstsalat hätte schon mal auf die erste Position gehört!
Abgesehen davon das Fleisch ja irgendwie von Toten ist und der Verwesungsprozess auch durch erhitzen nicht zum Stoppen kommt, dies aber durchaus in unserem Verdauugstrackt fortgesetzt wird. Fleisch gehört wegen seiner langsamen Zersetzung in unserem Mögen, ganz klar an die letzte Position. Besser wäre gewesen, dann den Salat und das Fleisch zum Schluß (am besten gar nicht).

 Stärkehaltiges und eiweißhaltige Nahrung nicht mischen, weil auch hier verschiedene Verdauungsenzyme benötigt werden.
Kein stress beim Essen !!!!!

Vor allen Dingen nicht in Stress und Hektik essen.
Wenn ihr Stress habt ist euer System im Fluchtmodus (is noch auf eurer Festplatte drauf).
Das Verdauungssystem funktioniert aber nur wenn ihr relaxt seid (Parasympathikus).

Kennt ihr das: Ihr seid an der Arbeit oder in der Schule“ Stress=Sympathikus“.
Ihr habt viel zu tuen, so schnell mal irgendwo reinbeißen. Oh man, schon wieder dieser Blähbauch….na egal weiter geht`s! Ihr kommt nach Hause, es ist spät geworden.
Klar nach 18.00 Uhr, noch schnell die Kinder ins Bett bringen und ein bisschen aufräumen.

So, jetzt hab ich aber Hunger. Aber man soll doch um diese Uhrzeit nix mehr essen. Na toll, dass geht ja gar nicht dann bin ich spätestens morgen tot.

 Klar könnt ihr noch was essen. Euer Parasympathikus ist jetzt aktiv eure Verdauung kann gerade jetzt vernünftig arbeiten. Also was leicht verdauliches geht auf jeden Fall noch!
Is doch alles ganz easy, oder 😉
Gruß und Kuss
eure Marisa
Bildnachweis von Pixabay